Samstag, 22. April 2017

Herzarmband

Heute zeige ich euch mein vorerst letztes gewebtes Armband. Nicht daß es in Zukunft keine mehr geben wird, aber aktuell arbeite ich lieber mit Nadel und Faden, ohne Webrahmen und ich kann noch nicht sagen, wann es wieder etwas Gewebtes geben wird.

Dieses Armband hab ich eigentlich schon rund um Valentinstag gemacht, bin aber irgendwie nie dazu gekommen, mal ein Foto zu machen.

Leider bin ich mir bei den Perlenfarben nicht mehr ganz sicher. Die schwarzen sind auf jeden Fall Jet Matte und die pinken nennen sich glaub ich Milky Pink oder so. Bei der grauen Farbe müßte ich erst nochmal nachgucken. Ist auch eine matte Perle, aber sonst... na ja, hoffentlich auch nicht so super wichtig :o)

Das Muster dazu ist auch hier wieder von mir, darum hier für euch zum Nachmachen, falls Bedarf besteht:


Donnerstag, 20. April 2017

Eulenarmband, eine weitere Version

Für meine liebe Dani hab ich das gewebte Eulenarmband noch einmal abgeändert. Da sie wirklich ein super, super zierliches Handgelenk hat und gewebte Armbänder unbedingt wie eine Manschette anliegen sollten, mußte ich mein Design nochmal ändern, um ihr das Armband zu Ostern schenken zu können, wie ich geplant hatte.

Statt der 3 Eulen vom ursprünglichen Entwurf hat dieses Armband nur noch eine. 3 ging vom Platz her einfach nicht und bei 2 würde man nur zwei halbe Eulen sehen, also eine, die dafür dann im Mittelpunkt und drumherum nur noch Nachthimmel und Sterne :o)

Das Ergebnis schaut dann so aus.

Auch sehr hübsch, wie ich finde und bei einem so zarten Arm sieht man auch nicht so viel vom Nachthimmel wie jetzt auf dem Kissen, da paßt dann auch das Verhältnis wieder.

Gut, zu den Perlen brauch ich ja nichts mehr erzählen, stand ja schon alles im letzten Post. Hier noch das abgeänderte Muster, falls es jemand nutzen möchte.


Dienstag, 18. April 2017

Superduo Bloom Armbänder

Hallo zusammen, heute mal wieder ein Post aus der Welt des Schmucks. Nachdem ich hier ja schon ein paar der gewebten Armbänder gezeigt hatte, hab ich mich inzwischen auch an anderen Techniken, die nicht ganz so simpel sind, ausprobiert. Mein erster Versuch mit Beadweaving nur mit Nadel und Faden und ohne Webrahmen war ein sogenanntes 1-Nadel-Projekt. Das Tutorial hatte ich auf Youtube gefunden und dachte, das wäre doch eigentlich ein ganz Nettes Einsteigerprojekt.

Gleich mal vorneweg. Ich persönlich würde im Rückblick immer mit einem 2-Nadel-Projekt beginnen, wenn ich nochmal kompletter Anfänger wäre, denn inzwischen hab ich davon einige gemacht und muß sagen, obwohl die meisten Leute davor zurück schrecken, parallel mit zwei Nadeln zu arbeiten, fand ich es viel einfacher als dieses Armband nur mit einer Nadel. Allein schon das Thema den Faden auf der richtigen Spannung zu halten, wird schnell sehr nervig, wenn man nur einen Faden und eine Nadel hat und nicht einfach mal kurz an beiden ziehen kann, um die Spannung wieder in Ordnung zu bringen.

Okay, aber genug technisches Palaver. Hier mein Erstlingswerk:



Die hier verwendeten Perlen sind alles tschechische bzw. japanische Glasperlen. Superduo Perlen in 2 verschiedenen Violettönen und Firepolished Perlen in Mattgold in der 3mm Größe aus tschechischer Herstellung und dann noch Seedbeads in der kleinsten Größe 15/0. Die Farbe hier ist Gold Lined Crystal.
Man kann das Armband sowohl ein- als auch zweireihig machen wie her zu sehen (und im Grunde auch mit noch viel mehr Reihen, wie man eben lustig ist) und in dieser zweirreihigen Version ist es etwa 21-22mm breit.
Die Magnetschließe sieht im Vergleich echt winzig aus, aber die hat überraschend viel Kraft O_o

Das eigentliche Fädeln ging überraschend flotter von der Hand als ich erst dachte. Ich hab etwa 1:45 gebraucht, allerdings mußte ich nach ein paar Stunden tragen dann nachträglich nochmal ran und nochmal mit einem weiteren Faden komplett nachfädeln, weil die Spannung von Anfang an nicht die beste war, das Fireline Garn sich aber beim Tragen auch nochmal ein paar wenige Millimeter dehnt. Das Armband ist so gedacht, daß es eng am Handgelenk liegt, damit es nicht rumrutscht, ich konnte am Ende fast einen finger zwischen das Armband und mein Handgelenk stecken.

Inzwischen hab ich das Armband auch noch ein zweites Mal gemacht, für meine Mama zum Geburtstag. Beim zweiten Mal war es deutlich widerborstiger als beim ersten Versuch, ich glaube, weil ich inzwischen fast nur noch 2-Nadel-Projekte gemacht hab und die wie gesagt mir viel einfacher fallen, aber irgendwann bin ich dann doch Sieger geblieben.

Hier habe ich SuperDuos in schwarz glänzend und Weiß mit Perlglanz verwendet, außerdem glänzend silberne Firepolished Perlen und 15/0s in Silver Lined Crystal. Die Magnetschließe ist in dem Fall natürlich dann auch Silber, aber davon hab ich jetzt nicht extra nochmal ein Bild gemacht.

Wenn ihr an der Videoanleitung interessiert seid:


Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern!

Einen wunderschönen guten Morgen und eine fröhliche Eiersuche wünsche ich euch!

Außerdem hat heute meine liebe Mama Geburtstag und auch wenn sie das hier nicht liest und ich gerade auf dem Weg zur ihr bin (auf hoffentlich freien Autobahnen, weil nur so Vögel wie ich an Ostern das halbe Land durchqueren *stoßgebet gen himmel schick*):

Herzlichen Glückwunsch, Mama!

Ich hatte euch ja am Freitag eine zweite Osterkarte versprochen und daran wollte ich mich natürlich auch halten.

Chronologisch war es meine erste Osterkarte für dieses Jahr und eigentlich hätte sie auch die Karte für Freitag werden sollen, aber anders als mit der Karte von Freitag bin ich mit dieser hier nicht glücklich :o(
Eigentlich mag ich an ihr nur das Motiv und darum zeige ich sie auch, denn dieses Motiv ist einfach nur soooo süß für Katzenfreaks wie mich (gibt es aber auch noch diversen anderen Versionen, spontan erinnere ich mich an  Hund, Frosch und ich glaube Igel, aber ich meine, es gab sogar noch mehr):

Motive wie dieses fassen eigentlich ideal zusammen, was ich an Whipper Snapper so liebe XD.

Im Nachhinein betrachtet hab ich mich geärgert, daß ich das Motiv in Eiform ausgestanzt hab, weil es sich so auf der Karte eigentlich vernünftig platzieren ließ. Die Grashübel und die anderen Eier haben es dann auch nicht besser gemacht, aber ich wollte das Motiv auch nicht entsorgen.

Hm ja. Wie auch immer. Motiv ist wie gesagt von Whipper Snapper, mit Copics koloriert, der Hintergrund ist Distress Ink. Sämtlicher Cardstock und auch das Designpapier sind von SU. Die große Eistanze ist aus einem Nesti Set von Spellbinders, die Hügel von MFT und die kleinen Eier von CC Design. Der Text ist von SU und das war es glaub ich auch schon.

Genießt die freien Tage! Wir 'sehen' uns dann, wenn ich wieder da bin mit ein paar Armbändern.

Freitag, 14. April 2017

Creative Friday #177 - Osterüberraschung

Oh mein Gott, ruft die örtliche Zeitung an, die Frau hat eine Karte rechzeitig zur Challenge online ;o)

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag, ihr Lieben. Ich hoffe, ihr könnt das Osterwochende so richtig schön genießen und vielleicht hat der eine oder andere von euch ja genau wie ich ab heute Urlaub. Etwas mehr als 3 Monate ist das Arbeitsjahr für mich erst alt, aber bisher war es so verrückt und anstrengend, es fühlt sich eigentlich schon an wie November.

Darum werde ich jetzt erstmal über Ostern mit meiner Familie ein wenig entspannen, den Geburtstag meiner Mama feiern und lasse euch derweil eine kleine 

Osterüberraschung

da :o)

Im Moment mache ich ja nicht sehr oft quadratische Karten, aber bei diesem Motiv von Whipper Snapper mußte das irgendwie sein. Vor allem, weil ich auch mal wieder ein Designpapier nutzen wollte, das auch zur Geltung kommen sollte, von daher mußte etwas mehr Fläche her.

Alles in allem bin ich mit der Karte mega happy. Einzig den blau gewischten Hintergrund finde ich nicht so ganz gelungen, ich hab da so meine Schwierigkeiten mit meinen Inkblendern und maskierten Motiven, aber ich hab da gerade etwas aufgetan, was sehr vielversprechend aussieht und sollte diese Methode meinen Härtetest überstehen, werde ich sie euch hier vorstellen.

Das Motiv ist wie schon erwähnt von Whipper Snapper, eine Firma, die wirklich außergewöhnlich schöne Motive liefert, bei denen ich immer wieder schwach werde. Dieses hier hatte ich eigentlich letztes Jahr schon gekauft, aber da ich nur wenige Osterkarten mache und letztes Jahr eine ganze Reihe Motive gekauft hatte (und auch zum Teil benutzt hab, so ist es ja nicht), kam dieses hier erst dieses Jahr zum ersten Mal zum Einsatz. Am Montag zeige ich dann noch ein anderes und ich glaube dann hab ich auch wirklich alle meine WS Osterstempel mal benutzt... muß ich nochmal überprüfen.

Koloriert hab ich das Motiv mit Copics und der Hintergrund ist mit Tumbled Glass Distress Ink gemacht, wenn ich mich richtig erinnere.

Das Papier ist eigentlich aus der Sugar Plum Weihnachtskollektion von My Mind's Eye, aber diese Kollektion war von den Farben her so untypisch Weihnachten, daß dieses einfache Punktedesign nun wirklich absolut Frühling geschrien hat :o)

Der weiße Cardstock ist von Paper Accents und hat eine ganz hübsche Leinenstruktur, ist allerdings deutlich dünner als normaler Cardstock, von daher nur bedingt als Kartenbasis geeignet. Die ist statt dessen wie so oft aus SU Cardstock gemacht.

Auch auf meiner heutigen Karte sind nur ein paar Pailletten zur Verzierung aufgeklebt, diesmal aus einem Mix von Little Things from Lucy.

Mittwoch, 12. April 2017

Konfirmationskarten

Das jüngste Patenkind meiner Mutter (oder auch: mein Großcousin :o) ) hatte vor knapp 2 Wochen Konfirmation. Meine Mutter brauchte dafür eine Karte und natürlich zog der Kelch (Witzle!) nicht an mir vorüber. Ich wünschte, er hätte es getan.

Ich hab ohnehin schon überhaupt keine Inspiration für Konfirmations- oder Kommunionskarten, aber wenn dann auch noch Faktor Junge dazu kommt.

An dieser Karte hab ich tagelang rumüberlegt und mehrere Stunden gewerkelt. Unfaßbar, aber wahr:

Als sie endlich, endlich ferti gwar, gefiel mir fast alles. Die Farben, das Kreuz, die Perlen auf dem Kreuz. Nur der Spruch... der war kacke, zu groß. Und nachdem mir das aufgefallen war, bemerkte ich erst, daß ich ihn auch noch total schief aufgeklebt hatte. Das passiert, wenn man sich stundenlang über so was die Haare rauft und fertig werden will, statt eine Pause einzulegen und vielleicht am nächsten Tag mit frischem Blick und Tageslicht weiter zu machen. Örks.

Nachdem ich die Karte dann 3 Tage angegrummelt hab, hab ich mich schlußendlich hingesetzt und eine neue gewerkelt (ich klebe meine Karten für die Ewigkeit zusammen, der Spruch ließ sich deshalb nicht mehr entfernen, ohne das Papier drunter zu zerreißen).

Version 2:

Mehr oder weniger identisch, bis auf dem Spruch. Der selbe Stempel, nur hab ich das herzlichen Glückwunsch abgeklebt und nicht mit gestempelt. Fand ich harmonischer und ich glaube, diese Karte hat sie auch genommen. Geschickt hab ich einfach mal beide.

Und jetzt hoffe ich einfach mal, daß mir nie wieder jemand mit einer Konfirmationskarte kommt, denn davon bin ich ehrlich gesagt bedient. Patenkinder hat sie ja glücklicherweise jetzt keine mehr, die da noch durch müssen.

Montag, 10. April 2017

Creative Friday #176 - Frühling

Meine vermurkste Zeitplanung will so recht nicht aufhören, wie es scheint. Auch diesmal wieder: Meine Karte für unsere aktuelle Challenge zum Thema

Frühling

bei Creative Friday, ist zwar pünktlich auf dem Teamblog online gegangen, aber auf meinem eigenen Blog spiele ich schon wieder seit über einer Woche "morgen, morgen, nur nicht heute".

Es tut mir sooo leid. :o(

Bei mir flattern im Frühling besonders gerne Schmetterlinge über die Karten. Für mich sind das die Frühlingsboten schlechthin und ich dachte, ich halte die Karte sehr schlicht und einfach, weil der tolle Stempel von Memory Box auch so schön total wirkt.

Das Motiv ist wie gesagt von Memory Box, ein ziemlich großer Stempel, den ich mit Versamark Ink gestempelt und mit WOW Embossingpulver weiß embossed habe (genau wie den Textstempel von Clearly Besotted). Anschließend hab ich mit 3 verschiedenen Violettönen von Distress Ink zuerst den Hintergrund ganz simple, aber eher hell gehalten und anschließend die einzelnen Schmetterlinge in mehreren Schichten, aber mit den selben Farben dunkler gestaltet. Ich hab hier nicht wirklich koloriert, sondern einfach nur immer wieder Farbe in die embossten Umrandungen gegeben und es dann einfach so verlaufen lassen, wie es verlaufen wollte. Eine extrem simple Technik, bei der aber meiner Meinung nach immer was Hübsches bei rauskommt.
Ich habe diesmal Tim Holtz Watercolor Cardstock verwendet, das Vellumpapier und der Cardstock für die Basiskarte sind von SU. Die einzige Verzierung sind ein paar klare Pailletten von  Pretty Pink Posh.

So, das war meine Karte für die laufende Challenge. Jetzt sehe ich wohl besser zu, daß ich gleich auch noch den Post für die neue Challenge kommenden Freitag schreibe, sonst poste ich die Karte zu Weihnachten oder so.

Außerdem hab ich in den letzten Wochen auch immer wieder Armbänder gemacht, ein paar auf dem Webrahmen gewebte, aber auch viele, die ohne Webrahmen, direkt mit Nadel und Faden gemacht werden. Fotografiert hab ich sie auch all, sogar die Bilder schon blogfertig gemacht, ich müßte wirklich nur die Posts schreiben *seufz*. Vielleicht solltet ihr mich öfter mal in den Hintern treten ;o)